Alpinist stürzt am Matterhorn in den Tod

29. Juni 2018, 13:03 Uhr
Ein Alpinist ist am Mittwoch gegen Mittag am Matterhorn in den Tod gestürzt. Er fiel auf der Ostseite 500 Meter in die Tiefe, als er auf dem Abstieg war. Nach Angaben der Kantonspolizei vom Freitag verlor er den Halt.

Der Mann war allein zum Gipfel aufgestiegen und stieg über das Hörnli wieder ab. Zum Unfall kam es auf rund 3800 Metern über Meer. Dritte beobachteten den Absturz und lösten Alarm aus. Die Rettungskräfte konnten nur noch die Leiche bergen. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 29. Juni 2018 12:40
aktualisiert: 29. Juni 2018 13:03