Alt Bundesrat Couchepin auf Untersuchungsmission in Burundi

5. September 2015, 09:54 Uhr
Pascal Couchepin mit dem damaligen OIF-Generalsekretär Abdou Diouf bei einem Treffen in Genf im Jahr 2006 (Archiv)
Pascal Couchepin mit dem damaligen OIF-Generalsekretär Abdou Diouf bei einem Treffen in Genf im Jahr 2006 (Archiv)
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Alt Bundesrat Pascal Couchepin beginnt am Sonntag eine viertägige Untersuchungsmission in das Krisen geschüttelte Burundi. Es ist Couchepins zweite Burundi-Reise für die Organisation der Frankophonie (OIF) innert drei Monate.

Couchepin will während seines mehrtägigen Besuchs unter anderem mit Präsident Pierre Nkurunziza, Politikern der Regierungs- und der Oppositionsseite, Nichtregierungsorganisationen sowie den wichtigsten internationalen Partnern zusammentreffen. Dies erklärte die Organisation der Frankophonie gegenüber der Nachrichtenagentur sda.

Die Organisation hatte beschlossen, die Entwicklung in Burundi nach den schweren Ausschreitungen und den international scharf kritisierten Parlamentswahlen von Ende Juni aktiv zu beobachten. Couchepin war zum ersten Mal für die OIF im Juni in Burundi und hatte im Anschluss berichtet, die politische Situation in dem afrikanischen Land sei in einer Sackgasse.

Der zweite Besuch des alt Bundesrats erfolgt rund zwei Wochen, nachdem Nkurunziza seinen Amtseid für eine dritte Periode als Präsident abgelegt hatte. Das Streben und Durchsetzen Nkurunzizas für eine dritte Amtsperiode hatte das Land in den vergangenen Monaten in eine tiefe Krise gestürzt. Über 100 Personen wurden gemäss der UNO getötet und mehr als 180'000 in die Flucht getrieben.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 5. September 2015 09:54
aktualisiert: 5. September 2015 09:54