Vermischtes

Am Schweizer Himmel gibt es immer mehr Zwischenfälle

14. Juli 2020, 13:32 Uhr
Untersucht wurde auch der Absturz einer Ju-52 oberhalb Flims.
© Kantonspolizei Graubünden
Der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST) wurden 2019 mehr Zwischenfälle im Bereich Luftfahrt gemeldet als je zuvor:  1566 Meldungen gingen ein,  40 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren.

(wap) Gegenüber dem Jahr 2018 beträgt die Zunahme 10 Prozent, gegenüber dem mehrjährigen Durchschnitt 2015-2017 24 Prozent. Diese Zahlen veröffentlichte die SUST am Dienstag in ihrem Jahresbericht. Die Anzahl von schweren Vorfällen oder gar Unfällen sei allerdings gesunken. Beschäftigt haben die SUST im vergangenen Jahr unter anderem der erste Absturz eines Elektroflugzeugs und der der Crash einer Ju-52 oberhalb Flims im Jahr 2018. Der Bericht dazu ist noch in Arbeit. Im Bereich des öffentlichen Verkehrs meldet die SUST einen Tiefstwert von nur 280 Vorfällen, in den letzten fünf Jahren seien es jeweils mehr gewesen. Drei gemeldete Zwischenfälle betrafen die Hochseeschiffahrt.

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 14. Juli 2020 13:27
aktualisiert: 14. Juli 2020 13:32