Luzern

Arbeiter steigt ohne Schutzmaske in Tank und stirbt

19. Oktober 2020, 17:19 Uhr
Beim Reinigen eines leeren Flüssigkeitstanks ist am Freitag ein Arbeiter gestorben. Die Ambulanz fuhr einen weiteren Arbeiter, der überlebte, ins Spital. (Symbolbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Ein 32-jähriger Arbeiter ist am Freitag in Reiden LU erst bewusstlos geworden und dann verstorben, als er ohne Schutzmaske einen leeren Flüssigkeitstank bestieg, um diesen zu reinigen. Ein Kollege, der Hilfe leisten wollte, wurde ebenfalls bewusstlos, überlebte aber.

Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten beide Männer unter Atemschutz bergen, beide waren zuerst bewusstlos, wie die Luzerner Polizei am Montag mitteilte.

Für den 32-jährigen Kosovaren aber kam jede Hilfe zu spät: Er verstarb noch vor Ort. Der 31-jährige Schweizer, der ebenfalls ohne Schutzmaske Hilfe leisten wollte, wurde mit der Ambulanz ins Spital gefahren und konnte dieses am späten Abend wieder verlassen.

Der genaue Unfallhergang und die Ursache sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Sursee.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Oktober 2020 17:15
aktualisiert: 19. Oktober 2020 17:19