Wirtschaft

Asiatische Luxuskette übernimmt das Zürcher Hotel Savoy

23. November 2020, 16:26 Uhr
Das Savoy soll 2024 unter neuem Namen wiedereröffnet werden.
© Keystone
Das traditionsreiche Hotel Savoy Baur en Ville in Zürich erhält bald einen neuen Namen und ein neues Management. Ab 2024 wird das Haus von der Hongkonger Hotelkette Mandarin Oriental geführt.

(agl) Unter dem Namen «Mandarin Oriental Savoy Zürich» soll der Traditionsbetrieb am Zürcher Paradeplatz künftig vermarktet werden, wie die Hongkonger Hotelkette Mandarin Oriental am Montag mitteilte. Aktuell wird das Hotel noch von der Credit Suisse geführt. 2022 soll es für eine umfassende Renovation geschlossen und 2024 unter neuem Namen und mit neuen Management wieder eröffnet werden, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Das Hotel soll künftig über 80 Gästezimmer und Suiten sowie drei Restaurants verfügen, Konferenz- und Veranstaltungsräume, sowie der historische Ballsaals sollen modernisiert werden. «Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Mandarin Oriental, um eines der besten Luxushotels der Stadt zu schaffen», wird Credit-Suisse-Verwaltungsratspräsident Urs Rohner in der Mitteilung zitiert.

Die Hotelgruppe Mandarin Oriental ist bereits in der Schweiz vertreten und will ihr Portfolio in Europa weiter ausbauen. Sie betreibt ein Hotel in Genf und gab im letzten Jahr die Übernahme des Luzerner Hotels Palace bekannt.

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 23. November 2020 16:26
aktualisiert: 23. November 2020 16:26