Asylbewerber im Tessin angeschossen

23. Dezember 2017, 11:43 Uhr
Der mutmassliche Täter wollte die Schulden nicht zurückzahlen. Nun wird er wohl wegen versuchten Mordes angeklagt. (Symbolbild)
Der mutmassliche Täter wollte die Schulden nicht zurückzahlen. Nun wird er wohl wegen versuchten Mordes angeklagt. (Symbolbild)
© KEYSTONE/CARLO REGUZZI
Ein Streit zwischen einem pakistanischen Asylbewerber und einem kroatischen Staatsbürger ist am Freitag in Giornico TI ausgeartet. Der Pakistani wurde angeschossen und verletzt. Auslöser waren unbezahlte Schulden des Kroaten.

Nach Angaben der Kantonspolizei Tessin vom Samstag fuhr der 67-jährige, im Tessin wohnhafte Kroate den 29-jährigen Pakistani mit seinem Auto in einen Wald in der Nähe von Giornico. In dieser abgelegenen Gegend schoss er ihm gegen 16.30 Uhr von hinten in den Hals.

Trotz der Verletzung gelang dem Pakistani die Flucht. Kurz darauf wurde er von einem Autofahrer auf der A2 aufgegriffen. Dieser brachte den jungen Mann nach Camorino, wo Sanitäter erste Hilfe leisteten. Danach wurde der Verletzte mit einem Helikopter ins Spital gebracht. Er befindet sich nicht in Lebensgefahr.

Der Kroate konnte festgenommen werden. Er muss sich wegen versuchten Mordes verantworten müssen. Gemäss ersten Untersuchungsergebnissen hatte er beim Asylbewerber Geldschulden, die er nicht zurückbezahlen wollte.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 23. Dezember 2017 11:34
aktualisiert: 23. Dezember 2017 11:43