Fertig «Dolce Vita»

Auch am Sonntag brauchte es Geduld am Gotthard

17. April 2022, 21:31 Uhr
Wer nach sonnigen Ostertagen im Tessin zurück in die Deutschsschweiz will braucht Geduld. Bereits am Ostersonntag stauen sich die Autos vor dem Gotthard-Südportal.
Reisende brauchen vor dem Gotthard-Südportal Geduld. (Archiv)
© KEYSTONE/Ti-Press/Samuel Goaly

Nach dem Osterbrunch zurück in den Norden und somit den grossen Stau am Gotthard umgehen. Diese Idee hatten wohl einige Deutschschweizer. Am Sonntagnachmittag staute es zeitweise auf einer Strecke von sieben Kilometer. Am Sonntagabend staute es um 21 Uhr noch auf einer Strecke von rund drei Kilometer.

In umgekehrter Richtung - nach Süden - war am Karfreitagmittag die Blechschlange vor dem Gotthard-Nordportal im Kanton Uri auf 25 Kilometer angewachsen. Der Zeitverlust hatte nach Angaben des Verkehrsdienstes Viasuisse zeitweise mehr als dreieinhalb Stunden betragen. Selbst in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag war die Stau-Länge nie unter acht Kilometer gesunken.

Noch fehlen dem Stau am Gotthard einige Kilometer, bis er zu den schlimmsten Staus gehört, die es je gab.

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. April 2022 15:30
aktualisiert: 17. April 2022 21:31
Anzeige