Aussichten für Schweizer Wirtschaft bleiben unverändert

31. August 2015, 10:20 Uhr
In der Industrie stehen die Zeichen auf Wachstum, während es im Bau leicht abwärts geht.
In der Industrie stehen die Zeichen auf Wachstum, während es im Bau leicht abwärts geht.
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Die Schweizer Wirtschaft hat sich im ersten Halbjahr zwar besser entwickelt als erwartet. Doch bei den Aussichten bleibt vorerst alles beim Alten. Das KOF-Konjunkturbarometer hat sich im August gegenüber dem Vormonat nur leicht um 0,3 Punkte verbessert.

Der Ausblick für die Schweizer Wirtschaft bleibt somit gegenüber Juli unverändert, heisst es in der Mitteilung der KOF vom Montag. Insgesamt bleibt die Dynamik immer noch gedämpft.

Zwar zeigte sich im Juli auf dem Barometer eine sprunghafte Verbesserung. Doch der Normalmodus sei nicht erreicht, betonte die KOF damals.

Positive Signale kommen aktuell aus der Industrie. Vor allem im Maschinenbau und der Metallindustrie zeichnet sich Wachstum ab. Weniger gut entwickeln sich dagegen die Bereiche Chemie, Papier und Nahrungsmittelverarbeitung. Robust entwickelt sich auch die Bankenbranche. Eher negative Entwicklungen werden im Bausektor erwartet.

Das Konjunkturbarometer ist ein Frühindikator, der sich aus 217 Einzelindikatoren zusammensetzt. Der Stand von aktuell 100,7 Punkten ist leicht höher als der langfristige Durchschnitt.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 31. August 2015 10:20
aktualisiert: 31. August 2015 10:20