Anzeige
Weinfelden

Auto nimmt die Bahnhofsunterführung

1. November 2020, 10:45 Uhr
Die Fussgänger in der Hauptunterführung am Bahnhof Weinfelden staunten nicht schlecht, als plötzlich ein Auto den Weg von den Gleisen Richtung Innenstadt nimmt. Die 84-jährige Lenkerin nimmt ihre Irrfahrt mit Humor.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Facebook

«Seit wann darf man denn da mit dem Auto fahren?», fragt sich ein User auf Facebook. Natürlich ist die Bahnhofsunterführung für Autos tabu. Das hielt eine Fahrerin offenbar nicht davon auf, die Unterführung zu nutzen, um in Weinfelden auf die andere Seite der Gleise Richtung Innenstadt zu gelangen.

«Mit Vignette erlaubt»

Das Video tauchte in der Gruppe «Du bisch vo Wiifelde wenn» auf. Die Thurgauerinnen und Thurgauer nehmen's mit Humor. «Wenn man eine Vignette hat, ist das erlaubt.» In Anspielung auf die Deppenfall in Frauenfeld schreibt eine Nutzerin: «Solange die Höhe stimmt.»

Die Kantonspolizei Thurgau hat Kenntnis vom Vorfall. «Wir kontaktieren die Fahrerin nun, um zu erfahren, warum sie durch die Unterführung gefahren ist. Dann wird entschieden, ob der Vorfall Konsequenzen nach sich zieht», sagt Mediensprecher Matthias Graf.

«Bin einfach am falschen Ort runter gefahren»

Die 84-jährige Lenkerin selbst nimmt es mit Humor, wie sie gegenüber dem Tagblatt sagt: «Ich bin einfach am falschen Ort runtergefahren. Unten musste ich dann wieder kehren, das war gar nicht so einfach. Aber ein Mann hat mir geholfen und mich eingewiesen.»

Vor der Unterführung hat es ein Verbotsschild für Fahrräder, aber keines für Autos. «Es ging ja alles gut und ich hatte genug Platz für das Auto. Es hat dort ja auch gar kein Fahrverbotsschild», sagt die Lenkerin zum Tagblatt.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 1. November 2020 08:41
aktualisiert: 1. November 2020 10:45