Winterhur

Autodieb durchbricht Sperre und verletzt Polizistin schwer

14. Oktober 2019, 16:19 Uhr
Bei der Fahndung nach einem Autodieb wurde in Winterthur eine Polizistin verletzt. Der Mann hatte in Neftenbach einen BMW gestohlen. In Winterhur durchbrach er eine Polizeisperre und fuhr dabei die Beamtin an. Die Polizei konnten den Mann verhaften.

Es könnten Szenen aus einem Actionfilm sein, die sich am Montagmorgen in Winterthur abgespielt haben.

Um 6.30 Uhr erhielt die Kantonspolizei Zürich die Meldung, dass in einer Garage in Neftenbach eingebrochen und ein schwarzer BMW der Luxusklasse gestohlen worden sei. Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, habe sie umgehend eine Fahndung eingeleitet und den gestohlenen BMW in Winterthur auffinden können. 

Polizistin im Spital

Die Polizei errichtete daraufhin an der Tösstalstrasse Höhe Hausnummer 306 eine Strassensperre. Als der Autodieb die Polizisten erblickte, hielt er zunächst an, gab dann aber Gas und versuchte, die Sperre zu durchbrechen. Dabei fuhr er eine 39-jährige Polizistin an. Diese wurde schwer verletzt ins Spital gebracht. 

Polizei drängt Flüchtenden von der Strasse ab 

Eine weitere Polizistin konnte sich mit einem Sprung gerade noch in Sicherheit bringen und gab anschliessend einen Schuss auf das Auto ab. Der 20-jährige Autodieb fuhr jedoch weiter - mehrere Polizeipatrouillen nahmen die Verfolgung auf. In Hofstetten konnten die Polizisten den BMW schliesslich von der Strasse drängen und anhalten. Mehrere Polizeiautos wurden dabei beschädigt, wie die Kantonspolizei Zürich schreibt. 

Der Autodieb blieb während der Verfolgungsjagd unverletzt. Die Kantonspolizei Zürich konnte ihn schliesslich verhaften. Die Polizei sucht nun Zeugen. 

(red.) 

Quelle: Kapo ZH
veröffentlicht: 14. Oktober 2019 16:19
aktualisiert: 14. Oktober 2019 16:19