Anzeige
Bahnverkehr

Bahnhof von Lausanne wegen verdächtiger Koffer geräumt

11. Juli 2021, 08:46 Uhr
Der Bahnhof von Lausanne ist am frühen Samstagnachmittag polizeilich geräumt worden. Der Bahnverkehr war von 13.10 bis 15.20 Uhr unterbrochen. Grund waren zwei auf einem Perron zurückgelassene herrenlose Koffer.
Der Bahnhof Lausanne wurde am Samstagnachmittag geräumt, nachdem zwei herrenlose Koffer entdeckt worden waren.
© KEYSTONE/LEANDRE DUGGAN

Ein Bombenräumungskommando der Polizei war vor Ort im Einsatz. Das sei das normale Einsatzdispositiv in einem solchen Fall, erklärte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. 

Die Schnellzüge wendeten in Vevey, Palézieux, Morges und Yverdon. Die Regionalzüge verkehrten bis Renens, Lutry und La Conversion, wie die SBB mitteilten. Die Bahn setzte Ersatzbusse ein. In den Bahnhöfen der Region informierten Kundenbetreuer die Passagiere.

Gegen 15 Uhr stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Koffer nur Kleider und persönliche Gegenstände enthielten, wie die Waadtländer Kantonspolizei am Abend mitteilte. Nach der Freigabe des Bahnhofs Lausanne nahmen die SBB den Betrieb Schritt für Schritt wieder auf. Reisende mussten indessen bis in den Abend hinein mit Verspätungen rechnen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 10. Juli 2021 22:25
aktualisiert: 11. Juli 2021 08:46