Wahlen 2019

BDP Genf nimmt früheren MCG-Präsidenten Eric Stauffer auf

3. Oktober 2019, 20:40 Uhr
Eric Stauffer, der frühere Präsident der Genfer Protestpartei MCG, ist jetzt offiziell Mitglied der Genfer BDP. Als solches kandidiert er für den Nationalrat. (Archivbild)
Eric Stauffer, der frühere Präsident der Genfer Protestpartei MCG, ist jetzt offiziell Mitglied der Genfer BDP. Als solches kandidiert er für den Nationalrat. (Archivbild)
© KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Entgegen der Empfehlung der Schweizerischen Mutterpartei hat die BDP Genf Eric Stauffer in die Kantonalpartei aufgenommen. Der frühere Präsident der Protestpartei Mouvement citoyens genevois (MCG) strebt einen Sitz im Nationalrat an.

Die Genfer BDP-Delegierten stimmten der Aufnahme am Mittwoch an einer ausserordentlichen Versammlung zu. Die BDP Schweiz hatte empfohlen, Stauffer nicht zu integrieren, weil dessen politische Positionierung nicht derjenigen der BDP entspreche.

Allerdings sind die Kantonalparteien gemäss Statuten frei, wen sie in ihre Reihen aufnehmen wollen. Die Wahlkampagne mit Stauffer sei bisher gut verlaufen, also habe man dessen Aufnahme in die Partei akzeptiert, sagte Vizepräsident Thierry Vidonne vom Parti citoyen démocratique (PCD), wie sich die BDP in Genf nennt.

Aufnahme bei den Genfer Bürgerlich-Demokraten fand mit Pascal Spühler ein weiteres Ex-Mitglied des MCG. Er ist mit Stauffer auf der gleichen Nationalratsliste.

Jeder gewählte Genfer BDP-Kandidat wird in Bern in der BDP-Fraktion Platz nehmen, bestätigte die Kantonalpartei eine entsprechende Meldung der «Tribune de Genève».

Die BDP Schweiz nahm die Aufnahme Stauffers zur Kenntnis. Es gebe zurzeit keinen Handlungsbedarf, sagte Vize-Parteipräsident und Nationalrat Lorenz Hess (BE) der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Donnerstagabend auf Anfrage.

Quelle: sda
veröffentlicht: 3. Oktober 2019 20:10
aktualisiert: 3. Oktober 2019 20:40