Schweiz

Belgischer Drogenschmuggler von belgischem Schäferhund überführt

Belgischer Drogenschmuggler von belgischem Schäferhund überführt

· Online seit 14.08.2015, 16:31 Uhr
Ein 27-jähriger Belgier ist am schweizerisch-italienischen Grenzübergang von Ponte Chiasso (I) mit zwei Kilogramm reinem Kokain erwischt worden, als er nach Italien einreisen wollte. Entdeckt wurden die Drogen von einem belgischen Schäferhund.
Anzeige

Sie waren an der Stelle im Armaturenbrett des Autos versteckt, wo sich sonst der Airbag befindet, wie die Grenzwächter von Chiasso-Brogeda und die Beamten der italienischen Guardia di Finanza aus Ponte Chiasso in der Gemeinde Como am Freitag mitteilten. Die Drogen im Wert von geschätzten 400'000 Euro (434'000 Franken) wurden beschlagnahmt.

Der Belgier habe angegeben, nach Italien in die Ferien reisen zu wollen. Er sei aber so nervös gewesen, dass die Beamten Verdacht geschöpft und den Drogenhund Napoleon gerufen hätten. Dieser haben nicht lange gebraucht, um den Drogen auf die Spur zu kommen, obwohl das Kokain in zwei Plastikbeuteln eingepackt war, die ihrerseits in Zellophan eingewickelt und in Kaffeepulver versteckt waren.

Der Schmuggler wurde wegen Verdachts auf internationalen Drogenhandel festgenommen. Das Auto, drei Mobiltelefone, ein Satelliten-Navigationssystem und sechs Kreditkarten wurden beschlagnahmt.

veröffentlicht: 14. August 2015 16:31
aktualisiert: 14. August 2015 16:31
Quelle: SDA

Anzeige
Anzeige