«Egal, was chunnt»

Berührendes Musikvideo zum Tag der seltenen Krankheiten

28. Februar 2021, 16:55 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: KMSK

Rund 350'000 Kinder und Jugendliche leiden in der Schweiz an einer seltenen Krankheit. Heute am internationalen Tag veröffentlicht der Schweizer Musiker Markus Stadelmann dazu ein berührendes Musikvideo.

Eine seltene Krankheit bringt grosse Herausforderungen für die ganze Familie mit sich. Ihre Gefühle durchleben dabei oft eine Achterbahnfahrt, viele von ihnen fühlen sich alleingelassen und hilflos. Dadurch, dass die Krankheit selten ist, ist auch der Austausch schwierig. Obwohl die Probleme der Betroffenen trotz unterschiedlicher Krankheitsbilder oft dieselben sind. Anlässlich des internationalen Tages der seltenen Krankheiten veröffentlicht Markus Stadelmann ein herzergreifendes Musikvideo, das zum Denken anregt.

«Betroffene Familien kämpfen täglich für ihre Kinder»

Es ist ein Herzensprojekt, das da entstanden ist. Stadelmann, selbst leidenschaftlicher Papi von zwei kleinen Mädchen, hat das Lied ursprünglich für seine jüngere Tochter geschrieben. Als Botschafter des Fördervereins für Kinder mit seltenen Krankheiten merkte er aber schnell, dass seine Textzeilen stellvertretend für die schweizweit rund 350’000 betroffenen Kinder und Jugendlichen sowie deren Familien stehen. «Betroffene Familien wachsen täglich über sich hinaus und kämpfen für ihre Kinder. Sie sind immer für ihre kranken Kinder da, egal was passiert – das beeindruckt mich zutiefst», erklärt Stadelmann seine Motivation.

Der Videoproduzent und Fotograf Thomas Suhner hat anschliessend auf berührende Art und Weise die Familie des mehrfach behinderten Fin portraitiert und ein Musikvideo produziert. Das Musikvideo «Egal, was chunnt» zeigt auf, mit wie viel Liebe, Geduld und Stärke betroffene Eltern für ihr Kind kämpfen.

(mja)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 28. Februar 2021 12:37
aktualisiert: 28. Februar 2021 16:55