Anzeige
Verkehrsunfall

Betrunkener Autofahrer fährt in Scheune und verursacht Brand

30. Mai 2021, 11:32 Uhr
Ein betrunkener Automobilist hat in der Nacht auf Sonntag in Galmiz FR bei einem Selbstunfall einen Scheunenbrand verursacht. Er konnte sich trotz seiner Verletzungen aus eigener Kraft aus dem Auto befreien und noch gerade rechtzeitig in Sicherheit bringen.
Ein betrunkener Automobilist ist im freiburgischen Galmiz bei einem Selbstunfall in eine Scheune geprallt. Das Fahrzeug geriet in Brand und die Flammen dehnten sich auf das Gebäude aus. Der verletzte Fahrer konnte sich rechtzeitig vor den Flammen retten.
© Freiburger Kantonspolizei

Die Feuerwehr Murten konnte das Feuer nach dem Unfall um gegen 03.30 Uhr rasch eindämmen und ein Übergreifen der Flammen auf den gesamten Bauernhof verhindern, wie die Freiburger Kantonspolizei mitteilte. Der Mieter des Hauses wurde vorsorglich aus seiner Wohnung evakuiert, konnte aber nach dem Abschluss des Feuerwehreinsatzes wieder in seine Wohnung zurückkehren.

Um die genauen Umstände des Unfalls zu klären, wurde eine Untersuchung eingeleitet. Gemäss der Polizeimitteilung war der 23-jährige Automobilist betrunken zwischen Kerzers und Murten unterwegs. Am Ortseingang von Galmiz habe der Automobilist in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, sei durch eine Wiese gefahren und schliesslich in die Scheune gekracht. Dabei sei das Auto in Brand geraten und die Flammen hätten sich auf die Scheune ausgedehnt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 30. Mai 2021 11:00
aktualisiert: 30. Mai 2021 11:32