Brand

Brand in Lagerhalle stört Pendlerverkehr im Raum Zürich

5. Februar 2020, 11:48 Uhr
Ein Löschzug der SBB bekämpft den Brand in einer Lagerhalle in Dietikon ZH.
© Kapo ZH
Ein Brand in einer Lagerhalle in Dietikon im Kanton Zürich unmittelbar neben der Bahnstrecke hat am Mittwoch zu Verspätungen und Zugsausfällen im morgendlichen Pendlerverkehr geführt. Beim Brand wurde ein Feuerwehrmann verletzt. Es entstand zudem grosser Sachschaden.

Der Brand in einem Industriegebiet brach gegen 3 Uhr aus noch unbekannten Gründen aus, wie eine Sprecherin der Kantonspolizei Zürich auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. In der Halle waren vor allem Motorfahrzeuge abgestellt. Die meisten wurden beschädigt, viele fingen Feuer.

Die Lagerhalle befindet sich in unmittelbarer Nähe der vielbefahrenen Bahnstrecke zwischen Zürich und Lenzburg AG. Wegen des Brandes waren zwei von vier Gleisen vorübergehend gesperrt, wie die SBB mitteilten. Den Angaben der SBB zufolge fielen mehrere Fernverkehrszüge zwischen Olten SO und Zürich aus. Um acht Uhr war die Störung wieder behoben.

Die Feuerwehr brachte das Feuer rasch unter Kontrolle. Ein Löschzug der SBB unterstützte die Rettungskräfte bei der Arbeit. Es standen die Feuerwehren von Dietikon, Schlieren und Schutz & Rettung Zürich im Einsatz.

Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann am Bein verletzt, wie die Polizeisprecherin sagte. Er wurde in ein Spital gebracht. Beim Brand entstand laut Angaben der Polizei am Gebäude und den Fahrzeugen ein Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken. Die Ursache des Feuers ist zurzeit unklar und wird ermittelt.

Quelle: sda
veröffentlicht: 5. Februar 2020 11:45
aktualisiert: 5. Februar 2020 11:48