Schweiz

Brian Keller provoziert Polizei-Einsatz in Zürich

Streit mit Tiktoker

Brian sorgt für Polizeieinsatz in der Stadt Zürich

16.01.2024, 07:56 Uhr
· Online seit 15.01.2024, 21:31 Uhr
Am Wochenende soll Brian Keller der Auslöser für einen Polizeieinsatz gewesen sein. Laut dem Ex-Häftling sei es aber nur Promotion für einen Boxkampf gewesen.

Quelle: CH Media Video Unit / Ramona De Cesaris

Anzeige

Erst im November ist Brian Keller (28) aus der Haft entlassen worden. Doch nun könnte der Zürcher bereits wieder zurück in Haft wandern. Wie der «Blick» berichtet, war Brian am Wochenende der Auslöser eines Polizeieinsatzes in der Stadt Zürich.

Auslöser dafür war ein Streit mit dem Tiktoker Skorp808. Bei ihm handelt es sich laut der Zeitung um den 32-jährigen Giorgio L. aus dem Kreis 3. In einem Tiktok-Video läuft Brian vor dem Haus von L. herum und ruft lauthals nach dem Tiktoker. In einem zweiten Video war dann eine Patrouille der Polizei zu sehen.

Auslöser für den Streit ist gemäss L. ein Streit unter Tiktokern. Er habe seit kurzem Streit mit einem anderen Tiktoker. Laut L. soll dieser Brian gesagt haben, er habe schlecht über den Ex-Häftling gesprochen. Deswegen sei der Streit eskaliert. «Er kam vorbei und drohte mir mit einem XXL-Messer. Ich konnte alles durch die elektronische Anlage beobachten», so Giorgio L. Das Messer ist auf den Tiktok-Videos aber nicht zu erkennen.

Brian: «Es ist alles nur Promotion»

Brian vermutet in dem Tiktok-Video, dass L. die Polizei gerufen habe. Der Tiktoker widerspricht: Er vermutet, dass Brian so laut war, dass Nachbarn die Polizei alarmiert hätten. Die Stadtpolizei Zürich bestätigt gegenüber der Zeitung einen Einsatz am Wohnort von Giorgio L. Der Tiktoker überlege sich nun, ob er Anzeige gegen Brian erstattet.

Auf «Blick»-Anfrage hat Keller beschwichtigt: «Es ist alles nur Promotion für einen Box-Kampf mit ihm.» Für Giorgio L. ist das nur eine Ausrede. Er sei gar kein Boxer, sondern nur Tiktoker und Fitness-Influencer. Es ist nicht das erste Mal, dass Brian seit seiner Freilassung für Aufsehen sorgt. Schon im Dezember provozierte er auf Social Media.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

(zor)

veröffentlicht: 15. Januar 2024 21:31
aktualisiert: 16. Januar 2024 07:56
Quelle: ZüriToday

Anzeige
Anzeige