Bundeslager findet im Wallis statt

Krisztina Scherrer, 8. März 2019, 11:33 Uhr
Die Organisatoren des Bundeslagers 2021 haben sich entschieden: Das grösste Pfadilager der Schweiz findet in der Region Gommertal im Wallis statt. Der Gastgeber hat sich gegen rund 20 Regionen aus der Schweiz durchgesetzt.

Das letzte Mal fand das Bundeslager 2008 in der Linthebene statt - über 22'500 Pfadfinder aus der ganzen Schweiz sind damals zusammen gekommen. Für das «Bula 21» haben sich über 20 Regionen als Gastgeber beworben. Letztes Wochenende haben sich die Organisatoren zusammengesetzt und entschieden, dass das Zeltlager im Wallis stattfinden soll.

Wallis erfüllt Visionen

Das Gommertal erfülle die Visionen des Organisationskomitees am besten: Ziel des «Bula» ist es, die Einheit der Pfadibewegung Schweiz zu zeigen - dies funktioniere im Gommertal mit zusammenhängeden Lagerplätzen am besten, heisst es in der Medienmitteilung der Organisatoren.

Thurgau ist enttäuscht

Unter den letzten drei Finalisten um den Austragungsort waren nebst dem Wallis auch der Oberthurgau und Samedan. Die Gemeinden Egnach, Romanshorn und Amriswil buhlten bis letztes Wochenende um das «Bula». Über die Absage ist der Gemeindepräsident von Egnach enttäuscht: «Wir erhielten am Montag Bescheid von der Pfadi», sagt Stephan Tobler gegenüber FM1Today. Trotzdem ist er stolz, dass es seine Gemeinde unter die drei Finalisten geschafft hat.

Krisztina Scherrer
Quelle: red.
veröffentlicht: 8. März 2019 09:41
aktualisiert: 8. März 2019 11:33