Bundesrat

Bundesrat tagt Ende April «extra muros» im Cern in Genf

7. April 2022, 12:08 Uhr
Der Bundesrat tagt Ende April statt in Bern im Kanton Genf. Ort der Sitzung «extra muros» vom 27. April ist das europäische Kernforschungszentrum (Cern). Auch eine Begegnung der Landesregierung mit Genferinnen und Genfern ist geplant.
Ende April sind die Genferinnen und Genfer an der Reihe: Bundesrätin Viola Amherd (in Blau) beim Bad in der Menge in Luzern im Herbst 2021. (Archivbild)
© KEYSTONE/PETER SCHNEIDER

Es ist nach Angaben der Bundeskanzlei vom Donnerstag seit dem Sommer 2010 die 16. wöchentliche Bundesratssitzung in einem anderen Kanton. Die Landesregierung wolle mit den Sitzungen ausserhalb von Bern ihre grosse Verbundenheit mit den verschiedenen Regionen des Landes zum Ausdruck bringen.

Die Destination bestimmte Bundespräsident Ignazio Cassis. Er wolle sein Präsidialjahr dem Motto Innovation und Vielfalt widmen, schrieb die Bundeskanzlei dazu. Letzte Station einer Bundesratssitzung «extra muros» war im vergangenen Herbst die Stadt Luzern.

Nach der Sitzung im Cern werden die Bundesrätinnen und -räte in Meyrin GE um die Mittagszeit bei einem Apéro mit Menschen aus der Region zusammenkommen. Gastgeber sind die Genfer Kantonsregierung und die Gemeinde Meyrin. Danach werden die Genfer Kantonsregierung und die Landesregierung zusammen zu Mittag essen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 7. April 2022 12:08
aktualisiert: 7. April 2022 12:08
Anzeige