Gotthard

Crash mit Luxuskarossen – 3,7 Millionen Franken Schaden

13. August 2020, 09:39 Uhr
An den am Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden.
© zvg/Kapo Uri
Ein Bugatti- und ein Porschefahrer wollten am Mittwochnachmittag auf der Gotthard-Passstrasse eine ganze Kolonne Autos überholen. Das Überholmanöver lief aber schief. Der Sachschaden nach dem Crash beträgt rund 3,7 Millionen Franken.

Dieses Überholmanöver kam teuer zu stehen: Zwei Luxusautos haben auf dem Gotthard-Pass einen teuren Crash verursacht. Ein Bugatti- und ein Porschefahrer fuhren an vierter beziehungsweise fünfter Stelle einer Kolonne. Der Bugatti beabsichtigte die Kolonne zu überholen. Den gleichen Gedanken hatte zur selben Zeit auch der Porsche. Es kommt zum Crash mit den beiden teuren Sportwagen und anschliessend mit einem weiteren Auto, einem Mercedes.

Einer der Sportwagen und der Mercedes kollidierten anschliessend mit den Kolonnensteinen am linken Fahrbahnrand und kamen auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand, wie die Kantonspolizei Uri mitteilt. Dem anderen Sportwagen gelang es zurück in die Fahrspur, kollidierte dabei aber mit einem Wohnmobil.

Beim Unfall wurde die Beifahrerin des Mercedes erheblich verletzt. Sie musste vom Rettungsdienst ins Kantonsspital gebracht werden.

Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf rund 3,7 Millionen Franken. Ein Grund dafür ist, dass es sich beim Bugatti um einen Bugatti Chrion handelt, wie «Blick» schreibt. Das Fahrzeug kostet bis zu drei Millionen Franken. Das Fahrzeug gibt es weltweit nur 500 Mal.

(red.)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 12. August 2020 17:43
aktualisiert: 13. August 2020 09:39