Anzeige
Kantonale Wahlen

CVP könnte laut Zwischenergebnissen im Wallis Mehrheit verlieren

28. März 2021, 13:57 Uhr
SVP-Nationalrat Franz Ruppen wäre gemäss provisorischen Zwischenergebnissen auf Kosten der CVP in die Walliser Regierung gewählt. (Archivbild)
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Bei den Walliser Staatsratswahlen würde nach Auszählung von knapp 94 Prozent der Stimmen die SVP wieder in die Regierung einziehen. Die CVP würde ihre Mehrheit verlieren.

Das beste Resultat erzielt nach Auszählung von 114 der 122 Gemeinden Roberto Schmidt mit über 40'000 Stimmen von der CVP. An zweiter Stelle lag überraschend SVP-Kandidat Franz Ruppen, der auf Schmidt rund 2000 Stimmen verlor.

Alle übrigen Kandidaten lagen rund 9'000 oder mehr Stimmen zurück. Nicht gewählt wäre Serge Gaudin von der CVP. Er lag knapp 5'000 Stimmen hinter dem an fünfter Stelle liegenden SP-Kandidat Mathias Reynard. Damit würde die CVP ihren dritten Sitz verlieren.

Quelle: sda
veröffentlicht: 28. März 2021 13:45
aktualisiert: 28. März 2021 13:57