«Junge Generationen ansprechen»

Der erste Insta-Post des Bundesrats ist da

10. Oktober 2022, 09:10 Uhr
Seit Montag ist unsere Landesregierung auf Instagram vertreten. Bereits am Morgen ist der erste Post erschienen. Dabei weist der Bundesrat explizit darauf hin, dass mit dem Account die jungen Menschen besser erreicht werden sollen.
Ab Montag präsentiert sich der Bundesrat auf Instagram.
© @BR_Sprecher/Twitter
Anzeige

Letzte Woche wurde bekannt, dass der Bundesrat auf Instagram vertreten sein wird. Nun ist es soweit, der erste Post ist da. Zu sehen ist ein Zeitraffer, welcher die Bundesräte bei Sitzungen, internationalen Treffen, Medienterminen oder im Bundeshaus zeigt.

«Junge Generationen ansprechen»

Unter dem Post steht: «Energie, Klima, Europa, Gesundheit, Altersvorsorge, Sicherheit – zu diesen und vielen anderen Themen fällt der Bundesrat Woche für Woche Entscheide, die das Leben in der Schweiz verändern. Mit genau solchen Themen und Entscheiden will dieser Account junge (und auch etwas weniger junge 😉) Menschen ansprechen.»

Neue Social-Media-Strategie

Die Eröffnung des Instagram-Accounts ist Teil einer neue Social-Media-Strategie. Wie im Post direkt erwähnt, will die Landesregierung damit die junge Generation besser erreichen. «Die direkte Demokratie lebt nur, wenn sich die Jugendlichen mit politischen Themen befassen und die Funktion von Regierung und Parlament erkennen», sagte Bundesratssprecher André Simonazzi gegenüber den Zeitungen von CH Media. «Sonst verlieren wir sie für die Zukunft.»

Begründet wird dies damit, dass sich Jugendliche kaum mehr über etablierte Medien wie TV, Radio und Zeitungen erreichen lassen. Ganz anders mit Instagram: 86 Prozent der Jugendlichen zwischen 15 und 24 Jahren nutzen das soziale Netzwerk, 38 Prozent beziehen ihre News von dort, heisst es im bundesrätlichen Social-Media-Bericht.

(hap)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 10. Oktober 2022 09:10
aktualisiert: 10. Oktober 2022 09:10