Kartoffel

Die Kühllager sind voll mit Pommes

11. Mai 2020, 07:39 Uhr
Wegen der ausgefallenen Dorffeste, Festivals und geschlossenen Restaurants sind die Lager der Schweizer Kartoffelbauern voll bis oben. Vor allem zu viele Pommes lagern in den hiesigen Kühlhäusern.
Pommes in der Badi, Pommes nach dem Turnwettkampf, Pommes nach dem Ausgang: Weil das alles wegfällt, gibt es in der Schweiz viele Pommes Frites.
© istock

160'000 Tonnen Kartoffeln verzehren Schweizerinnen und Schweizer jedes Jahr. Egal ob als Rösti, Pommes, Bratkartoffeln oder Stampf – die Knollen sind in jeder erdenklichen Art beliebt.

Nachfrage nach Kartoffeln gesunken

Doch mit dem Lockdown ist die Nachfrage nach Kartoffeln in der Schweiz stark gesunken, weil Restaurants schliessen mussten, wie «20 Minuten» berichtet. Vor allem Pommes Frites gebe es seither viel zu viel. «Die Lage ist Corona-bedingt in diesem Jahr ausserordentlich», sagt Ruedi Fischer, Präsident der Vereinigung Schweizerischer Kartoffelproduzenten, zu 20 Minuten.

Pommes-Hotspots fallen weg

Mit dem Beginn des Sommers würde sich das Kartoffel-Problem ausserdem weiterhin verschärfen: Die Pommes-Hotspots wie Badis, Dorffeste, Sportveranstaltungen und Festivals fallen weg. Rudei Fischer möchte deshalb aktiv dazu aufrufen, dass Herr und Frau Schweizer Zuhause mehr Kartoffeln – im Speziellen Pommes – essen.

(enf)

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 11. Mai 2020 07:39
aktualisiert: 11. Mai 2020 07:39
Anzeige