Coronavirus

Die Stadt Genf schliesst alle Spielplätze und öffentliche Toiletten

25. März 2020, 16:54 Uhr
Spielplätze in Genf sind ab sofort geschlossen. (Archivbild)
© Keystone
Mit Genf schliesst nun schon die zweite Stadt in der Schweiz öffentliche Plätze im Freien, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. An die Ärmsten werden Lebensmittelgutscheine verteilt.

(sku) Auch Fitnesseinrichtungen im Freien sowie Kinderspielplätze und öffentliche Toiletten bleiben laut einer Mitteilung der Stadt Genf vom Mittwoch geschlossen. Für diejenigen Veranstaltungen, für die bereits Genehmigungen vorlägen, die aber aufgrund der Coronapandemie abgesagt worden seien, verzichte die Stadt auf die Erhebung von Verwaltungsgebühren und der damit verbundenen gemeinfreien Steuer.

Die Stadt erlasse zudem während der Gesundheitskrise die Mieten für Pavillons und Kioske. Darüber hinaus erhebe die Stadt derzeit keine Miete für die Standorte von Markthändlern. Schließlich würden auch die Verwaltungsgebühren sowie die Steuern und Lizenzgebühren für gewerbliche Ansprüche sowie im Zusammenhang mit Baustellen und Ausgrabungen erlassen.

Lebensmittelgutscheine würden durch die Organisation «Colis du coeurs» an die Ärmsten verteilt. Mahlzeiten für Senioren würden nach Hause geliefert.

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 25. März 2020 16:47
aktualisiert: 25. März 2020 16:54