Flugzeugbrand

Drei Verletzte nach Landung von brennendem Flugzeug in Basel

24. Juli 2020, 05:34 Uhr
Der EuroAirport ausserhalb von Basel auf französischem Territorium im Elsass.
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Bei der Landung eines brennenden Privatflugzeugs auf dem Basler EuroAirport im Elsass wurden alle drei Passagiere verletzt. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Allerdings mussten beide Pisten zeitweise geschlossen werden.

Die Privatmaschine des Typs Piper PA-28 der Gesellschaft General Aviation sei mit einem Brand an Bord gegen 15.43 Uhr gelandet und neben der Piste zum Stehen gekommen, heisst es in einer Mitteilung des EuroAirport Basel-Mulhouse-Freiburg vom Donnerstagabend.

Beide Pisten seien ab 15.58 Uhr geschlossen worden, die Querpiste sei seit 17.36 Uhr aber wieder geöffnet, die Hauptpiste seit 19:45 Uhr. Es sei nur zu wenigen Umleitungen und Annullierungen von Flügen gekommen. Auch die Verspätungen hätten sich in Grenzen gehalten.

Die Tageszeitung «Dernières Nouvelles d'Alsace» (DNA) berichtete von drei Schweizern an Bord des Flugzeugs, es handle sich um Männer im Alter von 30, 35 und 60 Jahren. Zur Nationalität der Verletzten wollte EuroAirport-Sprecherin Claire Freudenberger gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA nichts sagen.

Nach Angaben der Elsässer Zeitung DNA war das Feuer im Cockpit ausgebrochen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 23. Juli 2020 22:45
aktualisiert: 24. Juli 2020 05:34