Unwetter in der Schweiz

Entgleiste Züge, weggespülte Autos und Flutwellen: Die Gewitterschäden vom Montag

Lothar Lechner Bazzanella, 5. Juli 2022, 21:27 Uhr
Am Montagnachmittag zogen teils heftige Gewitter über die Schweiz. Dabei kam es zu heftigen Unfällen, die Emme im Kanton Bern brachte eine Flutwelle mit viel Schwemmholz mit sich.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Melissa Schumacher

Zug entgleist zwischen Brienz BE und Oberried BE

Zwischen Brienz BE und Oberried BE ist am Montagnachmittag ein Zug entgleist. Er kollidierte mit einem umgestürzten Baum, der nach dem Gewitter in der Zone auf die Gleise gefallen war. Verletzt wurde dabei niemand. Reisende auf der Strecke mussten mit Bahnersatzbussen transportiert werden, die Strecke selbst ist weiterhin gesperrt.

Auto in den See gespült

Wie die Berner Polizei auf Twitter mitteilte, wurde im selben Gebiet ein Auto von den Wassermassen sogar in den See gespült.

Flutwelle an der Emme

Am Montagnachmittag warnte der Bund vor dem Hochwasser für die Ufer der Emme im Emmental BE und bei Utzensdorf BE. Es bestehe die Gefahr einer Flutwelle. Erste Überschwemmungen seien schon gemeldet worden, das Gebiet sei strikt zu vermeiden.

Der Bund hatte am Montagnachmittag eine Hochwasserwarnung für das Gebiet entlang der Emme herausgegeben. Auf Handyvideos auf Internetportalen war zu sehen, wie eine Flutwelle mit vielen entwurzelten Bäumen die Emme hinunterkommt.

«Verlassen sie das betroffene Gebiet sofort, gehen sie nicht in das betroffene Gebiet», gab Alertswiss als Verhaltensempfehlung ab. Die Emme ist bekannt dafür, dass sie bei Gewitter rasch anschwellen kann.

Fels prallt auf Auto und verletzt Fahrer schwer

Am Montag, kurz vor 14.30 Uhr, löste sich aufgrund eines starken Gewitters im Bereich «Rässegg» rund 2 Kubikmeter Gestein von der Felswand und prallte aus 20 Meter Höhe auf ein vorbeifahrendes Auto. Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt, wie "PilatusToday" berichtet.

Der 52-jährige Lenker musste mit der Rega in ein ausserkantonales Spital überflogen werden.

© Kantonspolizei Uri

Überschwemmungen in Luzern

In Obernau, Horw und Sörenberg im Kanton Luzern kam es zu mehreren Überschwemmungen. Mehrere Strassen standen unter Wasser. Dies sorgte für Stau im Abendverkehr, wie "PilatusToday" berichtet.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: PilatusToday/Andreas Wolf

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 4. Juli 2022 19:00
aktualisiert: 5. Juli 2022 21:27
Anzeige