Corona-Impfung

Erfolgreicher Start: 900 Impfungen in Glarus verabreicht

18. Januar 2021, 14:50 Uhr
Der Start zu den Covid-19-Impfungen im Glarnerland ist laut Behördenangaben geglückt. Das kantonale Impfzentrum befindet sich in Ennenda.
© Keystone/Waldrapp
Die Glarner Behörden melden einen erfolgreichen Start zur Covid-19-Impfung im Kanton. Bis am letzten Freitagabend seien rund 900 Personen geimpft worden.

Den Hauptteil davon machten die in den Alters- und Pflegeheimen geimpften Personen aus, teilten die kantonalen Behörden am Montag mit. In den Heimen wird seit Jahresbeginn durch mobile Equipen geimpft. Seit einer Woche werden zudem im Impfzentrum in Ennenda Injektionen verabreicht.

Bis Ende Februar sollen im Glarnerland knapp 2000 Personen mit einer Erst- und Zweitimpfung des Herstellers Pfizer/Biontech versorgt sein. Im gleichen Zeitraum stünden ausserdem weitere 4500 Impfdosen des Herstellers Moderna zur Verfügung, schrieben die Behörden.

Regierungsrat Rolf Widmer (CVP) habe sich zufrieden gezeigt mit der Impfmotivation der Glarnerinnen und Glarner. Der Chef der Task Force Covid-19 wird in der Mitteilung mit der Aussage zitiert, möglichst viele Impfwillige möglichst rasch zu impfen, sei eine der grössten logistischen Herausforderungen der Neuzeit für den Kanton.

Quelle: sda
veröffentlicht: 18. Januar 2021 15:01
aktualisiert: 18. Januar 2021 14:50