Erstmals radioaktiver Abfall aus Sellafield zurückgeführt

19. September 2015, 09:35 Uhr
Transport- und Lagerbehaelter für hochradioaktive Abfaelle stehen im Behälterlagergebaeude im Zwischenlager ZWILAG in Würenlingen AG. Die Behälter enthalten verglaste Abfälle aus den Wiederaufbereitungsanlagen und ausgediente Brennelemente aus den schweizerischen Kernkraftwerken. (Archivbild)
Transport- und Lagerbehaelter für hochradioaktive Abfaelle stehen im Behälterlagergebaeude im Zwischenlager ZWILAG in Würenlingen AG. Die Behälter enthalten verglaste Abfälle aus den Wiederaufbereitungsanlagen und ausgediente Brennelemente aus den schweizerischen Kernkraftwerken. (Archivbild)
© KEYSTONE/GAETAN BALLY
Erstmals ist hochradioaktiver Abfall aus der Wiederaufbereitung im britischen Sellafield ins Zwischenlager nach Würenlingen AG zurückgeführt worden. Die drei Behälter erreichten am gestrigen Freitag das Zwischenlager in Würenlingen AG. Der Transport erfolgte per Lastwagen, Schiff und Bahn.

Aufgrund eines heftigen Gewitters in Frankreich, bei dem Bäume auf die Bahngleise gestürzt waren, musste der Transport vorübergehend unterbrochen werden, wie aus der Mitteilung der Zwilag Zwischenlager Würenlingen AG vom Samstag hervorgeht. Die Behälter hätten deshalb einen Tag später als geplant unversehrt das Lager erreicht.

Seit 2001 werden die radioaktiven Abfälle aus der Wiederaufarbeitung zurück in die Schweiz geführt. Bislang stammten die Transporte aus der Anlage in La Hague in Frankreich. Nun wurden die Rückstände erstmals aus dem britischen Sellafield in die Schweiz zurückgeführt.

Die drei Behälter enthielten hochradioaktiven Abfall, der im Eigentum des Atomkraftwerks Gösgen steht. Bevor sie an ihren definitiven Standplatz in der Lagerhalle für hochaktive Abfälle gebracht werden, müssen die Behälter eine umfangreiche Prüfsequenz absolviert haben, wie die Zwilag weiter schreibt.

Der Transport und die Einlagerungsarbeiten stehen unter der Aufsicht der Polizei und des Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorats (ENSI) und erfüllten sämtliche nationalen und internationalen Vorschriften und Auflagen.

Die Zwilag ist eine Aktiengesellschaft der Schweizer Kernkraftwerk-Betreibergesellschaften. Ihr Ziel ist der Betrieb von Zwischenlagern für alle Kategorien radioaktiver Abfälle und ausgedienter Brennelemente sowie von Abfallbehandlungsanlagen für schwach- und mittelaktive Abfälle. Sie betreibt das zentrale Zwischenlager in Würenlingen.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 19. September 2015 09:35
aktualisiert: 19. September 2015 09:35