Ex-Hurrikan Florence bringt Herbst

Angela Mueller, 21. September 2018, 16:26 Uhr
Ab Freitagabend braucht es wieder Regenschirme, am besten windsichere.
Ab Freitagabend braucht es wieder Regenschirme, am besten windsichere.
© Multi Colored Umbrella With Raindrop Shower
Kurz vor dem astronomischen Herbstanfang am Sonntag bläst bereits am Freitag ein kräftiger Wind und die Temperaturen sinken merklich. In der Nacht auf Montag streift uns dann Ex-Florence.

Nun kündigt sich der Herbst ein weiteres Mal an: Bereits im Verlauf des freitags nähert sich von Westen her eine Störung, die einen auffrischenden West- bis Südwestwind mitbringt, wie Meteonews mitteilt. Die Böenspitzen im Flachland können zwischen 50 und 60 Stundenkilometer im Flachland erreichen, in erhöhten Lagen wird es stürmischer. Hier erreicht der Wind zwischen 70 bis 80 Stundenkilometern und in den Bergen 100 Stundenkilometer.

Der Freitag startet sonnig, die Temperaturen steigen auf 25 Grad. Bereits am Nachmittag wird es regnerisch, die Kaltfront erreicht uns und die Temperaturen sinken deutlich.

In der Nacht auf Samstag gibt es Flocken bis gut 2000 Meter hinunter und am Samstag liegen die Höchsttemperaturen im Flachland bei nur noch 16 bis 18 Grad.

Die neue Woche beginnt stürmisch und markant kühler. Am Montag zieht Ex-Hurrikane Florence, der sich in der Zwischenzeit in ein ausgeprägtes Tief verwandelt hat, über Skandinavien hinweg. Ausläufer bringen auch der Schweiz kräftigen Wind mit Böenspitzen bis gegen 100 Stundenkilometern.

Angela Mueller
Quelle: red./pd
veröffentlicht: 20. September 2018 18:37
aktualisiert: 21. September 2018 16:26