FDP Schweiz spricht sich für Flugticket-Abgabe aus

22. Juni 2019, 18:35 Uhr
Viel Arbeit für die Delegierten der FDP Schweiz. Sie mussten über 50 Anträge zum Umwelt- und Klimapapier studieren.
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Die FDP-Delegierten haben sich für eine Flugticket-Abgabe eingesprochen. Damit komme man einer Forderung der Mitgliederbasis nach, argumentierten die Befürworter. Die Gegner sprachen von Symbolpolitik.

Der Ertrag der Flugticketabgabe fliesst teilweise in einen Klima-Fonds, aus welchem Mittel für Innovationen und für Klimaschutz-Investitionen gesprochen werden können. Der Rest des Ertrags wird rückverteilt.

Transitpassagiere sollen von der Abgabe ausgenommen werden. Zudem soll sich die Schweiz gleichzeitig für eine international koordinierte Besteuerung von Kerosin einsetzen, welche die Flugticket-Abgabe dann ablösen soll.

121 Delegierte sprachen sich für die Abgabe aus und 103 dagegen. Drei enthielten sich.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 22. Juni 2019 16:12
aktualisiert: 22. Juni 2019 18:35