Schweiz

Ferien in der Schweiz – Fortsetzung der Fussballmeisterschaft möglich

2. Medienkonferenz

Ferien in der Schweiz – Fortsetzung der Fussballmeisterschaft möglich

29.04.2020, 17:44 Uhr
· Online seit 29.04.2020, 16:10 Uhr
Der Bundesrat geht mit den Lockerungen einen grossen Schritt weiter: Neben Läden und Schulen dürfen auch Restaurants, Museen und Bibliotheken am 11. Mai wieder öffnen. Der Bundesrat will dann auch die Einreisebestimmungen in einem ersten Schritt lockern. Der Familiennachzug aus EU und EFTA-Staaten soll wieder möglich sein.
Anzeige

Parallel zu den Lockerungen in Wirtschaft, Kultur und Sport sollen nun auch die coronabedingten Einreisebeschränkungen gelockert werden, erklärte Justizministerin Karin Keller-Sutter an einer Medienkonferenz vom Mittwoch. Mit einem schrittweisen Vorgehen wolle man die Wirkung der einzelnen Entscheide überprüfen und über weitere Etappen entscheiden.

Deutscher Monteur darf Maschinen in der Schweiz installieren

So ist ab dem 11. Mai der Familiennachzug für EU/EFTA-Bürger wieder möglich. «Eine Schweizerin kann also ihren ausländischen Ehemann in die Schweiz kommen lassen», sagte Keller-Sutter. Ebenso sollen die vor dem 25. März gestellten Gesuche von Erwerbstätigen aus dem EU/EFTA-Raum und aus Drittstaaten wieder normal bearbeitet werden, um Pendenzen abzubauen. Das gleiche gilt für Gesuche für grenzüberschreitende Dienstleistungen. Ein Monteur aus Deutschland soll etwa eine bereits bestellte Maschine in einem Schweizer Unternehmen installieren können.

Grenzüberschreitende Mobilität ist nicht sinnvoll

Die Grenzkontrollen blieben derweil weiter bestehen. Es sei zu früh, um diese wieder zu öffnen, so Keller-Sutter. Der grenzüberschreitende Verkehr dürfte jedoch mit den Lockerungen in der Schweiz wieder zunehmen.

Für den Juni plane der Bundesrat einen weiteren Öffnungsschritt, erklärte Justizministerin Keller-Sutter. Ziel sei es, dass ab dem 8. Juni wieder neue Gesuche aus dem EU/EFTA-Raum gestellt werden können. Wann man wieder im Ausland Ferien machen könne, lasse sich nicht abschliessend sagen. Niemand wolle im Moment eine allzu grosse grenzüberschreitende Mobilität, so die Justizministerin. Die Bundesrätin ruft Schweizerinnen und Schweizer dazu auf, ihre Ferien in der Schweiz zu verbringen.

Höchstens Geisterspiele möglich

Um über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs zu entscheiden, wird der Bundesrat die weitere Entwicklung der Coronavirus-Pandemie abwarten.

Sollte der Bundesrat am 27. Mai den Spielbetrieb für die Zeit ab dem 8. Juni freigeben, wäre das Szenario für die beiden Profiligen des Schweizer Fussballs weitgehend gegeben. In der Meisterschaft bleiben noch 13 Runden zu spielen. Hinzu kommen Viertelfinals, Halbfinals und Final im Schweizer Cup. Alle Spiele würden ohne Zuschauer durchgeführt werden, da Grossveranstaltungen in der Schweiz bis vorderhand Ende August verboten sind.

Hier der Liveticker der Medienkonferenz zum Nachlesen:

veröffentlicht: 29. April 2020 16:10
aktualisiert: 29. April 2020 17:44
Quelle: FM1Today

Anzeige
Anzeige