Riehen

Fondation Beyeler verlängert Hopper-Ausstellung bis September

9. Juli 2020, 14:48 Uhr
Das Gemälde «Cape Cod Morning» bleibt länger hängen: Die Fondation Beyeler verlängert die Ausstellung mit Werken von Edward Hopper bis 20. September.
© KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Die Fondation Beyeler in Riehen verlängert ihre Ausstellung mit Werken von Edward Hopper bis 20. September. Die Sonderausstellung hat trotz der pandemiebedingten Einschränkungen bereits 170'000 Besucherinnen und Besucher angelockt.

Trotz der zwischenzeitlichen Schliessung des Museums und der Begrenzung der Besucherzahlen habe sich die Ausstellung zum Publikumserfolg entwickelt, teilte die Fondation Beyeler am Donnerstag mit. Die Nachfrage nach Online-Tickets sei nach wie vor gross und übersteige bereits jetzt das Angebot bis zum ursprünglich geplanten Ausstellungsende am 26. Juli.

Es handelt sich bereits um die zweite Verlängerung der Ausstellung, die mit den ikonenhaften Szenerien der Einsamkeit und des Social Distancing sehr gut in diese Zeit passt, wie Museumsdirektor Sam Keller gegenüber Keystone-SDA sagte. Ursprünglich sollte die Ausstellung während des Lockdowns am 17. Mai zu Ende gehen.

Goya-Ausstellung auf 2021 verschoben

Die ursprünglich vom 17. Mai bis 16. August angesetzte Ausstellung mit Werken des spanischen Malers Francisco de Goya wurde verschoben. Die in Zusammenarbeit mit dem Madrider Prado organisierte Schau findet neu vom 10. Oktober 2021 bis 23. Januar 2022 statt. Damit kann das Museum nach eigenen Angaben die gegenwärtigen Schwierigkeiten beim internationalen Kunsttransport umgehen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 9. Juli 2020 14:40
aktualisiert: 9. Juli 2020 14:48