Emmenbrücke

Frau erstochen – Ehemann vorläufig festgenommen

15. Juni 2020, 14:49 Uhr
Polizeieinsatz wegen eines Tötungsdelikt in Emmenbrücke. (Symbolbild)
© KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE
Eine 47-jährige Frau aus Serbien ist am Sonntagnachmittag in einer Wohnung in Emmenbrücke an den Folgen von Schnitt- und Stichverletzungen verstorben. Die Polizei hat den Ehemann des Opfers, ein 49-jähriger Serbe, vorläufig festgenommen.

Der Luzerner Polizei wurde kurz nach 13 Uhr gemeldet, dass in einer Wohnung in Emmenbrücke ein Streit stattfinde, teilte diese am Montag mit.

Als die Polizei vor Ort intervenierte, fanden sie eine schwerverletzte Frau und ihren Ehemann in der Wohnung vor. Der Ehemann wurde umgehend festgenommen. Der Rettungsdienst stellte kurzer Zeit später den Tod der Frau fest. Sie wies Schnitt- und Stichverletzungen auf. Die mutmassliche Tatwaffe, ein Messer, konnte sichergestellt werden.

Zurzeit liefen entsprechende Ermittlungshandlungen inklusive Einvernahmen, schreibt die Polizei weiter. Sie kann aufgrund der laufenden Untersuchung keine weiteren Angaben zum Tathergang und dem möglichen Motiv gemacht werden. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 15. Juni 2020 14:05
aktualisiert: 15. Juni 2020 14:49