Anzeige

Frau stirbt bei Brand in Schachen LU

11. Februar 2018, 11:32 Uhr
Im Kanton Waadt mussten Feuerwehren am Mittwochabend innert rund einer Stunde gleich zweimal ausrücken. (Symbolbild)
© KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI
Beim Brand eines Hauses im luzernischen Schachen ist in der Nacht auf Sonntag eine Frau ums Leben gekommen. Weshalb in dem Zweifamilienhaus ein Feuer ausgebrochen war, ist noch nicht bekannt, Ermittlungen wurden aufgenommen.

Rund 70 Feuerwehrleute waren vor Ort im Einsatz. Die Feuerwehr war nach Angaben des Feuerwehrkommandanten kurz vor 2 Uhr in der Nacht auf Sonntag alarmiert worden. Als die Feuerwehrleute anrückten, stand das Holzhaus bereits im Vollbrand.

Eine Hausbewohnerin, die zunächst als vermisst gegolten hatte, wurde am Morgen tot geborgen, wie Martin Limacher, Kommandant der Feuerwehr Schachen-Malters, einem Korrespondenten der Nachrichtenagentur sda vor Ort sagte. Ein zweiter Bewohner war nicht zu Hause.

Eine Stromleitung in der Nähe des Hauses wurde wegen des Brandes abgestellt. Der Feuerwehreinsatz hatte mehrere Stunden gedauert. Die Rettungskräfte kämpften lange gegen eine grosse Hitze und Glutnester. Eine Nebenstrasse zwischen Schachen und Entlebuch wurde vorübergehend gesperrt.

Bei den Löscharbeiten wurde ein freiwilliger Helfer verletzt. Er wurde laut Angaben der Feuerwehr kurzzeitig in ein Spital gebracht. Zudem erlitt ein Feuerwehrmann leichte Verletzungen an einem Fuss.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 11. Februar 2018 06:09
aktualisiert: 11. Februar 2018 11:32