Leichtathletik

Früherer Sprinter Stefan Burkart gestorben

5. Mai 2020, 05:56 Uhr
Stefan Burkart (links) trainierte unter anderen den ehemaligen Skeleton-Fahrer Gregor Stähli
© KEYSTONE/WALTER BIERI
Der frühere Schweizer Sprinter Stefan Burkart stirbt gemäss mehreren Medienberichten im Alter von 62 Jahren nach schwerer Krankheit.

Er nahm an zwei Olympischen Spielen (1992, 1996), einer Welt- und drei Europameisterschaften teil und hielt die nationalen Rekorde über 100 (10,32) sowie 60 m (6,61). Noch im Jahr 2002 im Alter von 44 Jahren gewann er über 60 m als Dritter eine SM-Medaille.

Burkart war auch als Bob-Anschieber sowie als Trainer in der Leichtathletik und in der Eiskanal-Szene erfolgreich. Er förderte Olympiamedaillengewinner wie Martin Annen, Gregor Stähli oder Alex Baumann. Burkarts Frau Helen (geborene Barnett) erreichte 1984 an den Olympischen Spielen in Los Angeles mit der britischen 4x400-m-Staffel den 4. Platz. Der gemeinsame Sohn Nishan ist ein talentierter Fussballer. Der 20-jährige Stürmer wurde bei Manchester United ausgebildet und hofft nun bei Freiburg, den Sprung in die Bundesliga zu schaffen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 4. Mai 2020 22:25
aktualisiert: 5. Mai 2020 05:56