Führerloses Auto fährt in eine Hausmauer

8. Dezember 2017, 18:51 Uhr
Querfeldein über eine Wiese ist ein führerloses Fahrzeug im Baselbiet gefahren. Nach über 300 Metern endete die Fahrt des Personenwagens an einer Hausmauer. Verletzt wurde niemand.
Querfeldein über eine Wiese ist ein führerloses Fahrzeug im Baselbiet gefahren. Nach über 300 Metern endete die Fahrt des Personenwagens an einer Hausmauer. Verletzt wurde niemand.
© Polizei Basel-Landschaft
Glimpflich ausgegangen ist am Freitagmittag in Biel-Benken BL die Fahrt eines führerlosen Autos: Nach einer über 300 Meter langen Fahrt querfeldein kollidierte das Fahrzeug mit einer Hausmauer. Verletzt wurde niemand.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen der Polizei war der Personenwagen kurz nach 12.00 Uhr am Fackelweg parkiert worden, wie aus einer Mitteilung der Polizei Basel-Landschaft hervorgeht.

Nachdem die Lenkerin das Fahrzeug verlassen hatte, habe sich der Wagen selbstständig gemacht und sei eine leicht abfallende Wiese hinuntergefahren. Anschliessend habe das Fahrzeug einen Obstgarten durchquert, eine Strasse überquert und sei schliesslich mit einer Hausmauer kollidiert.

Quelle: SDA
veröffentlicht: 8. Dezember 2017 18:19
aktualisiert: 8. Dezember 2017 18:51