Anzeige
Aufregung in Bern

Gibt Bundesrat Ueli Maurer heute tatsächlich seinen Rücktritt bekannt?

1. Oktober 2021, 07:51 Uhr
Die Gerüchteküche in Bundesbern brodelt: Gibt Ueli Maurer nach 12 Jahren seinen Austritt aus dem Bundesrat bekannt? Zwei Parteileitungsmitglieder dementieren aber derzeitige Rücktrittspläne Maurers.
Schon länger werde in Bern über eine oder einen möglichen Nachfolger für Ueli Maurer diskutiert.
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX

Im Bundesparlament verbreite sich seit zwei Tagen das Gerücht, dass Bundesrat Ueli Maurer am Freitag seinen Rücktritt erklären werde, schreibt das St.Galler Tagblatt. Das ist der letzte Tag der Herbstsession. Ein Nationalrat erklärt laut der Zeitung, es gebe klare Anzeichen dafür, dass die Bundesratssitzung vom Freitagmorgen anders ablaufen werde als gewöhnlich. Peter Minder, Mediensprecher des Finanzministers, hält sich auf Anfrage bedeckt: «Ich äussere mich nicht zu diesem Thema.»

Zwei Parteileitungsmitglieder haben gegenüber unserem Bundeshausredaktor mitgeteilt, dass Maurer am Freitag nicht seinen Rücktritt erklären wird.

Im Bundeshaus wird aber bereits seit längerem über mögliche Nachfolgerinnen und Nachfolger spekuliert. Als aussichtsreiche Kandidaten gelten demnach die Nationalräte Albert Rösti (BE) und Franz Grüter (LU). Rösti war Präsident der SVP von 2016 bis 2020, Grüter ist Vizepräsident der Volkspartei und Stabschef des Parteipräsidenten Marco Chiesa.

Darüber hinaus seien auch die Namen von alt Bundesrat Christoph Blocher und dem ehemaligen SVP-Präsidenten Toni Brunner gefallen. Zuletzt schreibt aber auch das Tagblatt: «Gerüchte über seinen Rücktritt kursieren seit geraumer Zeit; einige zweifeln darum daran, dass Maurer nun wirklich die Landesregierung verlassen will.»

(St.Galler Tagblatt/red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 30. September 2021 17:54
aktualisiert: 1. Oktober 2021 07:51