Coronavirus

Glarus: Quarantäne für 300 Personen nach Fussballturnier

21. August 2020, 18:08 Uhr
Alle Teilnehmer und Besucher eines Fussballturniers im Kanton Glarus müssen wegen einer möglichen Coronavirus-Infektion in Quarantäne. (Symbolbild)
© KEYSTONE/MARTIN RUETSCHI
Für rund 300 Teilnehmer und Besucher an einem Grümpelturnier vom vergangenen Samstag in Glarus gilt Quarantäne. Eine unterdessen auf Coronavirus positiv getestete junge Frau hatte trotz Krankheitssymptomen am Fussballturnier des SC Matt gespielt.

Eine junge Frau habe am Tag zuvor die Ochsenbar in Glarus besucht und danach Covid-19-Symptome gezeigt, heisst es in einer Mitteilung der Behörden des Kantons Glarus vom Freitag.

Anfang dieser Woche sei eine Begleitperson der Fussballspielerin an Covid-19 erkrankt und positiv getestet worden. Erst am Donnerstag habe sich dann die junge Sportlerin selbst testen lassen - mit positivem Ergebnis.

Die Verantwortlichen des Contact Tracing des Kantons Glarus reagierten nach Behördenangaben umgehend. Sämtliche Gäste der Ochsenbar vom Freitagabend sowie sämtliche Besucher und Teilnehmer des Grümpi Matt vom Samstag, müssen sich demnach ab sofort und bis Dienstag, 25. August 2020 in Quarantäne begeben.

Die Avisierung erfolge aufgrund der erfassten Kontaktdaten. Das Grümpelturnier Matt verfüge über ein Schutzkonzept und habe die Kontaktdaten erhoben, schreiben die Behörden weiter, die erst eine knappe Woche nach dem Grümpelturnier an die Öffentlichkeit gelangten.

Quelle: sda
veröffentlicht: 21. August 2020 18:00
aktualisiert: 21. August 2020 18:08