Jugend-Winterspiele

Goldene Reaktion des Skitourenteams

14. Januar 2020, 22:08 Uhr
Nach den Doppelsiegen in den beiden Einzelrennen hat das Schweizer Tourenski-Team an den Olympischen Jugend-Winterspielen auch die Mixed-Staffel gewonnen. Thomas Bussard (v.l.n.r.), Thibe Deseyn, Robin Bussard and Caroline Ulrich distanzierten das zweitklassierte Frankreich um über zwei Minuten
© KEYSTONE/LG
Die Schweizer Skitouren-Staffel gewinnt an den Olympischen Jugend-Winterspielen in Lausanne souverän Gold. Bei den alpinen Skifahrern glänzen Lena Volken und Luc Roduit mit Silber im Slalom.

Enttäuscht war das Schweizer Skitourenrennteam am Montag ins olympische Dorf zurückgekehrt. Der 6. Platz von Caroline Ulrich als bestes Resultat im Sprintrennen war nicht das gewesen, was sich die ehrgeizigen Sportlerinnen und Sportler vorgestellt hatten. Doch eine Nacht im Vortex von Lausanne wirkte Wunder. In der Mixed-Staffel, dem letzten Skitourenrennen an den Olympischen Jugendspielen 2020, liessen Caroline Ulrich, Thibe Deseyn, Robin und Thomas Bussard am Dienstag der Konkurrenz keine Chance. Am Schluss der starken Teamleistung stand der souveräne Sieg der Schweizer Equipe mit über zwei Minuten Vorsprung auf Frankreich.

Aggressive Fahrweise führt zu Silber

Am Nachmittag sorgten Lena Volken und Luc Roduit für die Schweizer Medaillen 12 und 13 für die Schweizer Delegation. Die beiden Walliser gewannen jeweils Silber im Slalom. Volken hatte nach dem ersten Lauf in Führung gelegen, im zweiten Umgang wurde die 17-Jährige von der Schwedin Emma Sahlin aber noch überholt. Volken zeigte sich aber auch mit Rang 2 sehr zufrieden, schliesslich unterstreicht die Silbermedaille ihre Steigerung an diesen Jugend-Winterspielen. Im Super-G zum Auftakt war sie ausgeschieden, was auch das Out für das Kombinationsrennen bedeutete. Den Riesenslalom beendete die Athletin aus Glis dann im 6. Rang, nun folgte der Sprung auf das Podest.

Nur wenig später jubelten die Schweizer in Les Diablerets erneut. Luc Roduit, der im Super-G und im Riesenslalom bereits Bronze gewonnen hatte, stiess im zweiten Slalomlauf vom 4. auf den 2. Platz vor.

Mixed-Curlingteam am Mittwoch im Viertelfinal

Das Schweizer Curlingteam gab sich im letzten Gruppenspiel keine Blösse und besiegte Aussenseiter Brasilien mit 10:2. Am Mittwoch (10 Uhr) bestreiten Jan Iseli, Xenia Schwaller, Maximilian Winz und Malin Da Ros die Viertelfinal-Partie gegen Russland. Bei einem Erfolg würde um 14 Uhr gleich der Halbfinal folgen.

Sicher eine Olympia-Medaille gewinnen werden morgen im 3-gegen-3-Eishockeyturnier Jan Hornecker, Angelina Hurschler und Nubya Aeschlimann. Hornecker hat sich mit Team Red für den Final bei den Jungs qualifiziert. Die beiden Schweizerinnen treffen mit ihren Teams Black (Hurschler) und Yellow (Aeschlimann) im Finalspiel der Frauen aufeinander. Dazu spielt Valerie Christmann mit Team Blue im kleinen Final um Bronze.

Quelle: sda
veröffentlicht: 14. Januar 2020 22:05
aktualisiert: 14. Januar 2020 22:08