Bern - Biel 1:2 n.P.

Hiller bringt die Berner zur Verzweiflung

21. September 2019, 07:15 Uhr
Sieg nach Penaltyschiessen: Die Bieler Spieler jubeln in Bern
Sieg nach Penaltyschiessen: Die Bieler Spieler jubeln in Bern
© KEYSTONE/ANTHONY ANEX
Der EHC Biel verteidigt die Tabellenführung in der National League mit einem 2:1-Erfolg nach Penaltyschiessen in Bern. Torhüter Jonas Hiller stand im Mittelpunkt.

Hiller, diese Saison auf Abschieds-Tournee auf Schweizer Eis, wehrte in der regulären Spielzeit und in der Verlängerung 48 Schüsse (von 49) ab. Im Penaltyschiessen parierte er anschliessend der Reihe nach gegen Inti Pestoni, Vincent Praplan, Jan Mursak und Mark Arcobello. Derweil alle Berner bei ihren Versuchen scheiterten, skorten für Biel Rückkehrer Michael Hügli (erster Einsatz nach Verletzung) und Toni Rajala.

Die Partie bot hochklassiges Tempo-Hockey. Beiden Teams boten sich vor dem "Shootout" Chancen zum Sieg. Biel ging nach 15 Minuten durch Sämi Kreis in Führung und traf Sekunden später durch Jason Fuchs bloss den Pfosten. Für Bern traf Ramon Untersander nach 31 Minuten. Im Finish der regulären Spielzeit verpassten Beat Gerber (Pfosten) und Calle Andersson (Hiller kratzte seinen Abschlussversuch von der Linie weg) den möglichen SCB-Sieg.

Schon zum vierten Mal in dieser Saison verlor der SC Bern ein Penaltyschiessen. In der Champions Hockey League kassierten die Berner gegen Skelleftea (zweimal) und Kärpät Oulu Niederlagen in Penaltyschiessen.

Telegramm

Bern - Biel 1:2 (0:1, 1:0, 0:0, 0:0) n.P.

16'321 Zuschauer. - SR Lemelin/Wiegand, Fuchs/Gnemmi. - Tore: 15. Kreis (Fey) 0:1. 32. Untersander (Arcobello, Blum) 1:1. - Penaltyschiessen: Pestoni -, Hügli 0:1; Praplan -, Rajala 0:2; Mursak -, Fuchs -; Arcobello -. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Bern, 4mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Arcobello; Rajala.

Bern: Schlegel; Untersander, Blum; Andersson, Beat Gerber; Burren, Koivisto; Krueger, Colin Gerber; Ruefenacht, Arcobello, Moser; Praplan, Mursak, Berger; Sciaroni, Ebbett, Pestoni; Grassi, Heim, Jeremi Gerber.

Biel: Hiller; Moser, Kreis; Rathgeb, Forster; Sataric, Salmela; Fey; Tschantré, Pouliot, Rajala; Hügli, Cunti, Künzle; Schneider, Fuchs, Karaffa; Ulmer, Gustafsson, Lüthi.

Bemerkungen: Bern ohne Scherwey (NHL), Bieber und Kämpf, Biel ohne Brunner (alle verletzt), Neuenschwander (krank) und Riat (rekonvaleszent).

Quelle: sda
veröffentlicht: 20. September 2019 22:45
aktualisiert: 21. September 2019 07:15