2020

Im Corona-Ausnahmezustand: Das Schweizer Jahr in Bildern

20. Dezember 2020, 06:52 Uhr
Das Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Was bei vielen mit Hoffnungen an eine neue Dekade begonnen hatte, endet nun in einer Pandemie. Corona hat dieses Jahr geprägt – jeden und überall.

2020 startete mit viel Schwung. In Lausanne wurden die Olympischen Jugend-Winterspiele eröffnet und Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga traf am WEF in Davos Donald Trump. Doch dann kam Corona.

Ende Februar wurden die ersten Personen im Tessin positiv auf das Coronavirus getestet. Rasch verteilten sich die Ansteckungen in der gesamten Schweiz. Der Bundesrat stufte die Lage am 28. Februar als «besonders» ein, am 16. Februar schlussendlich als «ausserordentlich». Die Schweiz befand sich das erste Mal in der Geschichte in einem Shutdown.

Homeoffice und Reiseverbote

Das öffentliche Leben wurde auf ein Minimum reduziert. Nicht lebensnotwendige Geschäfte mussten schliessen, Grossveranstaltungen wurden abgesagt und gearbeitet wurde, wenn immer möglich, im Homeoffice. Kurzarbeit, Hygienemassnahmen und Reiseverbote prägen uns bis heute.

Je länger die Pandemie andauerte, desto mehr wuchs auch die Unzufriedenheit in gewissen Teilen der Bevölkerung. Corona-Massnahmen-Skeptiker gingen auf die Strasse und demonstrierten, teils gewaltsam, gegen die Entscheide des Bundesrates.

Nicht «unser Jahr»

Mittlerweile befindet sich die Schweiz in der «Zweiten Welle». Es wurde ein Teil-Lockdown ausgerufen. Wie sich die Situation weiter entwickeln wird, bleibt abzuwarten. Jedoch ist eines sicher: 2020 war definitiv nicht «unser Jahr».

Um das gesamte Schweizer Jahr 2020 zu reflektieren, kannst du dir oberhalb dieses Artikels unsere Galerie ansehen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 20. Dezember 2020 06:52
aktualisiert: 20. Dezember 2020 06:52