Covid-19

Impfchef Berger dämpft Erwartung an zweiten Booster

5. Juli 2022, 14:24 Uhr
Das Bundesamt für Gesundheit BAG und die Eidgenössische Kommission für Impffragen (EKIF) haben die Impfempfehlungen für den Herbst 2022 formuliert. Neu wird neben immungeschwächten Personen auch Personen über 80 Jahren ab sofort einen Booster empfohlen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / Melissa Schumacher

Laut dem Präsidenten der Impfkommission Christoph Berger bringt eine vierte Impfung für gesunde Erwachsene derzeit nicht viel. Sie schütze kaum vor Übertragung und nur kurzzeitig gegen schwere Verläufe.

Vierte Impfung für ältere Personen im Sommer

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) und die Eidgenössische Kommission für Impffragen (Ekif) würden deshalb nur Personen über 80 Jahre empfehlen, sich bereits im Sommer zu vierten Mal impfen zu lassen, führte Ekif-Präsident Berger am Dienstag vor den Medien aus.

Allen anderen Erwachsenen werde voraussichtlich im Herbst die zweite Auffrischimpfung nahegelegt, so Berger weiter. Stark empfohlen werde die vierte Impfung hauptsächlich Personen über 65 Jahre sowie jüngeren Personen mit Vorerkrankung.

Tiefere Impfempfehlung für Jüngere

Auch Personen, die in Gesundheitsberufen arbeiten oder Risikopersonen betreuen, sollen sich laut Berger im Herbst ein weiteres Mal impfen lassen. Für alle anderen Erwachsenen gelte die Empfehlung zwar auch, jedoch nur in tieferen Stärke.

Wie Berger betonte, schützt die vierte Impfung aktuell kaum vor Infektionen. Hygienemassnahmen seien deshalb weiterhin unerlässlich.

(sda/log)

Quelle: Today-Zentralredaktion
veröffentlicht: 5. Juli 2022 14:26
aktualisiert: 5. Juli 2022 14:26
Anzeige