Anzeige
Schweiz

In Nidwalden beendet der kantonale Führungsstab Corona-Einsatz

6. Juli 2020, 14:49 Uhr
Im Kanton Nidwalden ist die Lage seit Wochen stabil. Der Regierungsrat hat deshalb mit den Verantwortlichen des kantonalen Führungsstabs entschieden, dessen Einsatz zu beenden.
Der Kantonale Führungsstab von Nidwalden beendet seinen Einsatz.
© Staatskanzlei Nidwalden

An insgesamt 22 Rapporten, an denen stets auch Mitglieder des Regierungsrats teilnahmen, verschaffte sich der Führungsstab jeweils ein aktuelles Bild über die Lage, wie die Staatskanzlei am Montag mitteilte.

Der Führungsstab diskutierte über Massnahmen, die nicht bereits vom Bundesrat festgelegt worden waren, setzte diese in Absprache mit dem Regierungsrat um und passte sein Vorgehen der Entwicklung der Pandemie an.

Der Führungsstab werde einen Schlussbericht erstellen und dabei auch eine selbstkritische Reflexion vornehmen, heisst es. Der Regierungsrat zeigt sich in der Medienmitteilung überzeugt, dass die Einberufung des Führungsstabs richtig war und zur Entlastung der stark geforderten Verwaltung beigetragen habe.

Da eine Prognose zum weiteren Verlauf mit den aktuellen Lockerungen schwierig sei und jüngst in anderen Landesteilen Infektionsherde aufgeflammt seien, treibe der Kanton seine Eventualplanungen voran, um im Fall eines punktuellen Anstiegs in Nidwalden die richtigen Massnahmen anzuordnen und eine Ausbreitung einzudämmen, heisst es weiter.

Quelle: sda
veröffentlicht: 6. Juli 2020 14:49
aktualisiert: 6. Juli 2020 14:49