Anzeige
Schweiz

Initiative für neue Nummernschilder ist gescheitert

24. November 2020, 12:22 Uhr
Eine Volksinitiative forderte die Integrierung des Länderkennzeichens «CH» ins Autonummernschild. Die nötige Anzahl Unterschriften ist nicht zustande gekommen.
Nummernschilder bleiben, wie sie sind: Eine Volksinitiative, die eine Neugestaltung wollte, ist gescheitert.
© Keystone

Die sogenannte «Kontrollschildinitiative» ist gescheitert. Die Bundeskanzlei gab am Dienstag bekannt, dass die Initiative nicht wie erforderlich bis am 16. November mit der benötigten Anzahl Unterschriften eingereicht worden sei. Die Frist zur Unterschriftensammlung hatte am 5. März 2019 begonnen, so die Bundeskanzlei weiter.

Die Initianten hatten das Unterschriftensammeln bereits im Januar eingestellt. «Zusammen mit dem weiterhin rückläufigen Eingang der Unterschriftenbogen mussten wir deshalb nun nach zwei Dritteln der Sammelfrist einsehen, dass wir die erforderliche Anzahl Unterschriften nicht mehr erreichen werden», begründeten sie dies auf ihrer Website.

Ziel der Initiative war es gewesen, das Länderkennzeichen «CH» in die Schweizer Nummernschilder zu integrieren. Damit hätte verhindert werden sollen, dass Schweizer Autofahrer im Ausland gebüsst werden, weil sie vergessen haben, das Länderkennzeichen als separaten Aufkleber anzubringen.

(wap)

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 24. November 2020 11:59
aktualisiert: 24. November 2020 12:22