Schweiz

«‹Ja› zur Sicherung der Nationalstrassen»: Das sagen die Befürworter

Medienkonferenz

«‹Ja› zur Sicherung der Nationalstrassen»: Das sagen die Befürworter

05.07.2024, 10:22 Uhr
· Online seit 05.07.2024, 10:03 Uhr
Am 24. November stimmt die Schweizer Stimmbevölkerung über die Vorlage «Sicherung der Nationalstrassen» ab. Am Freitag, 5. Juli, präsentieren die Befürworter ihre Position. Wir berichten live.

Quelle: CH Media Video Unit

Anzeige

Mit dem Ausbauschritt 2023 für die Nationalstrassen könne die Sicherheit im Strassenverkehr erhöht und Ausweichverkehr aus Städten herausgehalten werden: Mit diesen Argumenten hat eine bürgerliche Allianz den Abstimmungskampf für den 24. November eröffnet.

Die Nationalstrassen seien ein wichtiges Puzzle-Teil im gesamten Verkehrsnetz, hiess es am Freitag an einer Medienkonferenz in Zürich. Der Ausbau des Netzes liege im Interesse aller Verkehrsteilnehmenden. Indem Ausweichverkehr in Städte verhindert werde, blieben dort ÖV-Busse nicht stecken.

Im Schritt 2023 sind sechs Projekte mit Kosten von 5,3 Milliarden Franken enthalten. Diese Projekte seien notwendig, um Engpässe zu beseitigen und die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Andernfalls würde die Zahl der Staus explodieren, hielt die Allianz «Ja Sicherung der Nationalstrassen» fest.

Scan den QR-Code

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir die Today-App.

Gegen den Ausbau-Beschluss des Parlaments ergriff eine Allianz rund um den Verkehrs-Club der Schweiz das Referendum. Diese spricht von einem «Bauwahn», der schädlich, teuer und nutzlos sei.

veröffentlicht: 5. Juli 2024 10:03
aktualisiert: 5. Juli 2024 10:22
Quelle: PilatusToday

Anzeige
Anzeige