Kriminalität

Junger Mann in Olten SO durch Schuss verletzt

26. Februar 2021, 12:07 Uhr
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit / BRK News

Ein 25-jähriger Mann ist in Olten SO am Donnerstagabend bei einer tätlichen Auseinandersetzung durch einen Schuss verletzt worden. Eine Ambulanz brachte ihn ins Spital.

Die Verletzungen des Italieners seien nicht lebensbedrohlich, teilte die Kantonspolizei Solothurn am Freitag mit. Zur Auseinandersetzung unter mehreren jungen Männern kam es im Trottermattpark gegen 20.25 Uhr. Dabei wurde auch der Schuss abgefeuert. Danach gingen die Beteiligten zum Bahnhof Olten, wo sie im Gleisbereich weitere Tätlichkeiten begingen.

Vier Männer im Alter zwischen 21 und 25 Jahren wurden vorläufig festgenommen. Es handelt sich um zwei Kosovaren, einen Kroaten und einen Türken. Die Kantonspolizei Solothurn wurde von Patrouillen des Grenzwachtkorps, durch die Stadtpolizei Aarau, die Regionalpolizei Zofingen AG, die Kantonspolizei Aargau und die SBB-Transportpolizei unterstützt. Die Sicherheitskräfte hätten zu keinem Zeitpunkt bei dem Einsatz einen Schuss abgegeben, sagte eine Behördensprecherin.

Der Zugverkehr im Bahnhof Olten war nach Polizeiangaben wegen des Vorfalls nicht eingeschränkt. Die Solothurner Staatsanwaltschaft und Kantonspolizei nahmen ihre Ermittlungen auf. Sie suchten Zeugen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 26. Februar 2021 11:55
aktualisiert: 26. Februar 2021 12:07