Anzeige
Schweiz

Kanton Bern legt Sperrstunde auf 21.00 Uhr vor

27. November 2020, 16:14 Uhr
Trotz verschärfter Massnahmen sind die Fallzahlen im Kanton Bern nicht gesunken. (Symbolbild)
© Keystone
Ab dem 14. Dezember will der Kanton Bern seine Massnahmen lockern. Zuerst gibt es aber eine Verschärfung. Grund dafür sind die anhalten hohen Fallzahlen.

Weil die Fallzahlen im Kanton Bern nicht zurückgehen und die Positivitätsrate hoch bleibt, verlängert der Kanton Bern seine Corona-Massnahmen um eine Woche bis zum 14.12. Dies teilte der Regierungsrat am Freitag mit. Für die Gastronomie gibt es eine Verschärfung: Sperrstunde ist ab Montag bereits um 21.00 Uhr. Zudem dürfen nicht mehr als 50 Gäste gleichzeitig bewirtet werden.

Ab Mitte Dezember soll es Lockerungen geben: Ab dem 14.12 sollen bis zu 50 Personen gemeinsam Gottesdienste feiern dürfen. «Damit möchte der Regierungsrat der Bevölkerung im Hinblick auf die Festtage eine Perspektive verschaffen», heisst es in der Medienmitteilung.

(wap)

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 27. November 2020 16:11
aktualisiert: 27. November 2020 16:14