Anzeige
Coronavirus

Kanton Glarus impft nun auch 16-Jährige

19. Mai 2021, 12:11 Uhr
Im Kanton Glarus können sich nun auch junge Menschen ab dem Alter von 16 Jahren impfen lassen. Weil genügend Impfstoff da ist, hat der Kanton die strikte Impfpriorisierung nach Alter etwas gelockert.
Jugendliche ab 16 Jahren sind im Glarnerland von der Corona-Impfung nicht mehr ausgeschlossen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/DPA-Zentralbild/MATTHIAS BEIN

Das Glarnerland hat bis mindestens Ende Juni reichlich Impfdosen zur Verfügung, wie der Kanton am Mittwoch mitteilte. Zwar erfolgt die Terminvergabe in erster Linie weiterhin nach dem Jahrgang. Der Grund ist das mit dem Alter steigende Risiko einer schweren Covid-Erkrankung. Junge Menschen könnten neu aber Impftermine erhalten, wenn keine Älteren auf der Warteliste stehen.

Im kantonalen Impfzentrum in Ennenda können pro Woche 2000 Personen geimpft werden. Zudem haben am (heutigen) Mittwoch mehrere Hausärzte mit dem Impfen begonnen. Auch können sich Menschen ab 18 Jahren in der Apotheke in Glarus impfen lassen. Wenn sich die Entwicklung wie bisher fortsetze, werden Ende Juli oder Anfang August alle Glarner Impfwilligen zweimal geimpft sein, schrieb die Regierung.

Fast 30 Prozent der Glarner Bevölkerung sind mittlerweile mindestens einmal geimpft. Nach Abzug von Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren sind das rund 40 Prozent der für eine Impfung in Frage kommenden Menschen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 19. Mai 2021 12:12
aktualisiert: 19. Mai 2021 12:11