Kriminalität

Kantonspolizei Obwalden warnt vor gefälschten Webseiten

25. September 2020, 05:43 Uhr
Die Kantonspolizei Obwalden warnt vor Betrügern im Internet, die über gefälschte Webseiten versuchten, an Kontodaten oder Kreditkartennummern zu gelangen. (Symbolbild)
© KEYSTONE/AP/KIN CHEUNG
Eine Welle von Phishing-Fällen hat in den letzten Wochen die Bewohnerinnen und Bewohner im Kanton Obwalden überrollt. Die Täter gingen immer nach der gleichen Masche vor, wie die Kantonspolizei Obwalden in der Nacht auf Freitag mitteite.

Die Kriminellen versuchten, über gefälschte Webseiten von Verwaltungen, Post oder Swisscom an persönliche Informationen über die Geschädigten zu gelangen. Die Kantonspolizei Obwalden habe in den letzten Wochen mehrfach solche Betrugsmeldungen erhalten.

Die geschädigten Personen wurden jeweils per Email oder telefonische Nachricht aufgefordert, einen Link zu öffnen. Sie wurden danach über gefälschte Internetseiten angewiesen, Zahlungen zu tätigen oder persönliche Angaben zur Kreditkarte oder zu Bankkonten anzugeben.

Anschliessend versuchten die Betrüger dank der Zugangsdaten und Kontoinformationen, höhere Beträge abzubuchen. Glücklicherweise sei es vielfach beim Versuch geblieben, weil die betroffenen Personen richtig reagiert hätten, hiess es weiter.

Die Kantonspolizei warnt ausdrücklich davor, Mails oder Anhänge von unbekannten Adressen zu öffnen oder auf entsprechende Links zu klicken. Seriöse Dienstleister wie die Post, die Banken und die Behörden würden nie über Email oder Telefon Informationen einholen.

Quelle: sda
veröffentlicht: 25. September 2020 02:15
aktualisiert: 25. September 2020 05:43