Bern

Keine grösseren Zwischenfälle bei unbewilligter Anti-WEF-Demo

18. Januar 2020, 20:52 Uhr
Gegen 1000 Personen sind am Samstag Nachmittag durch die Berner Innenstadt gezogen.
© anarchistisch.ch (twitter.com/ag_bern
Rund 1000 Personen haben an einer unbewilligten Demonstration in der Stadt Bern teilgenommen. Mit Transparenten und Petarden protestierten sie gegen das Weltwirtschaftsforum in Davos.

(gb.) Am Samstag Nachmittag ist eine unbewilligte Demonstration gegen das Weltwirtschaftsforum in Davos (WEF) durch die Stadt Bern gezogen. Mehrere Zeitungen berichteten zirka 1000 Personen hätten daran teilgenommen.

Wie die Kantonspolizei Bern gegen 15 Uhr auf Twitter meldete, hätten sich vermummte Personen mit Transparenten auf dem Bahnhofplatz versammelt. Einige seien auf den Baldachin, die gläserne Überdachung des Bahnhofplatzes, geklettert.

Gemäss den Informationen der Polizei sind die Demonstranten danach durch die Innenstadt gezogen. Gegen 17.30 Uhr hat sich die Demo auf der Schützenmatte vor der Reitschule aufgelöst.

Der öffentliche Verkehr war zeitweise eingeschränkt. Die Polizei meldet zudem eine Reihe von Sachschäden. Sie stellte einige Sprayereien fest und die Feuerwehr musste einen Container löschen. Drei Personen wurden auf dem Polizeiposten kontrolliert.

Quelle: CH Media
veröffentlicht: 18. Januar 2020 20:34
aktualisiert: 18. Januar 2020 20:52